OPTIE – Optimierung des Therapieerfolgs durch Prozessfeedback in der Verhaltenstherapie von Kindern und Jugendlichen mit internalen und externalen Störungen

  • Themenfeld: Nachhaltige Qualitätsförderung
  • Sitz des Antragstellers: Nordrhein-Westfalen
  • Status: laufend

Projektbeschreibung

Eine zentrale Aufgabe der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie besteht in der Behandlung seelisch erkrankter Menschen. Der Erfolg einer solchen Behandlung ist allerdings nur bedingt voraussagbar. Zudem treten häufig Rückschläge auf.

Ziel der geplanten Studie ist die Entwicklung und Überprüfung eines therapeutischen Rückmeldesystems für die ambulante Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen. Therapeutische Rückmeldesysteme sind wichtig, um die Therapie individuell anzupassen und damit den Behandlungserfolg zu erhöhen (Stichwort personalisierte Medizin). Im Erwachsenenbereich werden therapeutische Rückmeldesysteme bereits erfolgreich eingesetzt. Dabei scheinen insbesondere Patienten mit ungünstigen Therapieverläufen zu profitieren, vermutlich weil die zusätzlichen Informationen hier dann besonders hilfreich sind. Im Bereich der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie mangelt es national wie international an Wirksamkeitsüberprüfungen.

Die Wissenschaftler des Projektes OPTIE entwickeln und überprüfen ein therapeutisches Rückmeldesystem für die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie. Ob das System zum gewünschten Erfolg führt, wird über einen Vergleich zweier Behandlungsgruppen überprüft: Die erste Gruppe wird nach dem heutigen Standard behandelt (Routinetherapie), während bei der zweiten Gruppe die Routinetherapie zusätzlich kontinuierlich überwacht und der Erfolg rückgemeldet wird. Es wird eine Stichprobe von 439 Kindern im Alter von 6 bis 17 Jahren mit internalen und externalen Auffälligkeiten avisiert.

Das Projekt wird für drei Jahre mit insgesamt ca. 732.000 Euro gefördert. Erweist sich das Rückmeldesystem als wirksam, kann es die ambulante Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen verbessern.

Ansprechpartner

Herr PD Dr. Christopher Hautmann
Universität zu Köln
Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an der Uniklinik Köln (AKiP)
Pohligstraße 9
50969 Köln
+49 221 47889873
christopher.hautmann@uk-koeln.de