DASI – Digital assistierte Informationserfassung vor der Sprechstunde

Projektbeschreibung

Die ambulante Versorgung von gesetzlich versicherten Patienten außerhalb der Praxisöffnungszeiten erfolgt vorwiegend über Bereitschaftspraxen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV). Hierbei werden die Behandler vor große Herausforderungen gestellt. Zum einen handelt es sich überwiegend um akute Erstkontaktsituationen mit einem knappen Behandlungszeitfenster. Zum anderen bringen die behandelnden Ärzte eine heterogene berufliche Expertise mit. Dadurch steigt das Risiko von Fehldiagnosen und therapeutischen Fehlentscheidungen. Eine wissenschaftliche Studie zu ärztlichen und computergestützten Diagnosegenauigkeiten zeigte, dass lediglich 70 bis 85 Prozent der Diagnosen von Ärzten aus unterschiedlichen Fachbereichen akkurat sind. Um dem zu begegnen, müssten umfassende Informationen zur individuellen Krankengeschichte und des Symptomerlebens erhoben werden.

Im Projekt DASI soll eine Tablet-basierte, digital assistierte Informationserfassung vor der Sprechstunde entwickelt werden. Während der Wartezeit können die Patienten selbst einen Großteil der notwendigen Daten in das neue System eingeben, die dem Arzt dann vor der Sprechstunde zur Verfügung stehen. Dies macht in der Kürze der Behandlungszeit genauere Anamnesen und fundierte Diagnosen sowie Therapieentscheidungen möglich. Bisher waren solche Erhebungen nur mit erheblichen Zusatzaufwand auszuwerten und nicht in bestehende Systeme integriert. In DASI erfolgt eine automatisierte und digitalisierte Bereitstellung der Informationen im vorhandenen Arztinformationssystem.

Nach der Entwicklung und Anpassung von DASI wird die Intervention zunächst in zwei vorangehenden Studien getestet. Danach folgt eine Interventionsstudie nach wissenschaftlichem hohem Standard. Hierbei werden in 15 KV-Bereitschaftspraxen jeweils 400 Patienten in einer sechswöchigen Kontroll- und Interventionsphase rekrutiert, wobei nur die Patienten in der Interventionsphase im Vorfeld der ärztlichen Konsultation DASI ausfüllen. Direkt nach der Konsultation werden alle Patienten und Ärzte zur Behandlungszufriedenheit und Kommunikation befragt; 14 bis 21 Tage nach der Konsultation werden alle Studienteilnehmer nochmals telefonisch befragt. Anhand der erhobenen Daten und gestützt auf Verfahren des Maschinellen Lernens werden komplexe Vorhersagemodelle für eine intelligente Patientensteuerung modelliert. So soll das Nutzungspotenzial dieser Daten aufgezeigt werden.

Das Projekt wird für drei Jahre mit insgesamt ca. 2,3 Millionen Euro gefördert.

Im Erfolgsfall soll nach Projektende ein praxistaugliches und wissenschaftlich evaluiertes digitales Informationserhebungssystem zur Verfügung stehen.

Konsortialpartner

aidminutes GmbH