STROKE OWL – Sektorübergreifend organisierte Versorgung komplexer chronischer Erkrankungen: Schlaganfall-Lotsen in Ostwestfalen-Lippe

  • Themenfeld: Themenoffen
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Status: laufend

Projektbeschreibung

Knapp 270.000 Menschen erleiden jährlich in Deutschland einen Schlaganfall. Über ein Drittel stirbt innerhalb eines Jahres an dieser Erkrankung. Die, die überleben, haben ein höheres Risiko für einen erneuten Schlaganfall: Je nach Ursache erleidet fast jeder Fünfte erneut einen Schlaganfall. Rund die Hälfte der überlebenden Schlaganfall-Patientinnen und -Patienten ist ein Jahr nach dem Ereignis dauerhaft behindert und auf fremde Hilfe angewiesen.

Ziel des Projektes STROKE OWL ist es, die Rate der wiederholten Schlaganfälle innerhalb eines Jahres nach dem Schlaganfallereignis zu verringern. Außerdem soll die Lebensqualität und Zufriedenheit der Betroffenen verbessert werden. Im Projekt werden dafür sogenannte Schlaganfall-Lotsen eingesetzt, die die Patientinnen und Patienten für ein Jahr begleiten. Die Leistungen der Lotsen bestehen darin, Betroffene und Angehörige über mögliche Schlaganfall-Komplikationen zu informieren und frühzeitig auf mögliche Risiken hinzuweisen. Sie koordinieren auch regelmäßige Rücksprachemöglichkeiten mit den behandelnden Ärzten sowie die Medikation, wobei die Verwaltung der Daten durch eine mobile Applikation unterstützt wird. Im Projekt sollen in Ostwestfalen-Lippe 2.000 Schlaganfall-Patientinnen und -Patienten von Schlaganfall-Lotsen betreut werden. Um prüfen zu können, ob die Betroffenen mit Lotsen besser versorgt sind, werden die Krankheitsverläufe mit einer gleichen Anzahl an Erkrankten aus einer anderen Region verglichen, in der die Lotsen nicht eingesetzt werden. Gleichzeitig kann ausgewertet werden, ob durch diese neue Versorgungsform insgesamt Kosten gesenkt werden. Das Projekt wird für drei Jahre mit insgesamt ca. 7,1 Millionen Euro gefördert.

Im Erfolgsfall kann das Vorgehen auf andere Indikationen, vor allem chronische Erkrankungen, angepasst und übertragen werden.

Ansprechpartner

Dr. Georg Galle
Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Schulstraße 22
33330 Gütersloh
0049 5241 97700
stroke.owl@schlaganfall-hilfe.de

Konsortialpartner

Universität Bielefeld, OFFIS e.V., IKK classic, Techniker Krankenkasse