ASV-WE – Stand und Weiterentwicklung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung im Bereich „Urologische Tumore“

Projektbeschreibung

Die 2012 eingeführte Richtlinie zur ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) hat zum Ziel, eine hochqualifizierte, interdisziplinäre und sektorenübergreifende Behandlung von Patientinnen und Patienten mit seltenen oder komplexen Krankheiten zu fördern. Allerdings haben Studien gezeigt, dass die ASV bisher nur einen kleinen Teil der Versorgung ausmacht.

Das Projekt untersucht am Beispiel der ASV für urologische Tumoren, inwiefern die Richtlinie ihre Ziele auf der Ebene der Struktur-, Prozess und Ergebnisqualität erreicht. Es soll abgeleitet werden, wie die ASV, insbesondere im Bereich urologische und gynäkologische Tumore, weiterentwickelt werden könnte, um die Verbesserung der Versorgung weiter voranzutreiben. Die ASV wird dabei als komplexe Intervention auf Systemebene untersucht. Mit quantitativen Befragungen, Falldatenanalysen und Interviews wird überprüft, ob die ASV-Ziele einerseits auf der Ebene der urologischen Patientinnen und Patienten sowie andererseits auf der Ebene der versorgenden Urologinnen und Urologen erreicht werden - oder was die Gründe sind, warum dies nicht gelingt wie geplant. Hierzu werden sowohl Primärdaten erhoben als auch Sekundärdaten herangezogen. Die Ergebnisse und die abgeleiteten Handlungsempfehlungen werden abschließend in Expertenworkshops mit Ärztinnen und Ärzten, ASV-Teamleitenden und verschiedenen weiteren Stakeholdern diskutiert. Das Projekt wird für zwei Jahre mit insgesamt ca. 1,27 Millionen Euro gefördert.

Im Erfolgsfall kann das Projekt dazu beitragen, Barrieren zu identifizieren, welche die Implementierung der ASV erschweren. Mit den abgeleiteten Empfehlungen kann es eine bessere Umsetzung und Zielerreichung der Richtlinie unterstützen.

Konsortialpartner

Bundesverband der Deutschen Urologen e. V., Deutsches Institut für Fachärztliche Versorgungsforschung GmbH, Gesundheitsforschung für Männer gGmbH, Universitätsklinikum Heidelberg, Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland