KOMPAS – Entwicklung und Erprobung eines komplexen interprofessionellen Trainingsprogramms zur Verbesserung der Patientensicherheit

  • Themenfeld: Weiterentwicklung der Qualitätssicherung und/oder Patientensicherheit in der Versorgung
  • Sitz des Antragstellers: Baden-Württemberg
  • Status: laufend

Projektbeschreibung

Die Patientensicherheit stellt einen wichtigen Faktor für die Qualität im Gesundheitswesen dar. Im Krankenhausalltag treten bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten unerwünschte Ereignisse auf. Um die Patientensicherheit weiter zu fördern, sind folgende Aspekte besonders wichtig: die Verbesserung der interprofessionellen Zusammenarbeit, die Initiierung eines Kulturwandels hin zu einer konstruktiven Sicherheitskultur sowie die Sensibilisierung der Behandelnden für die Patientenperspektive.

Die Beteiligten des KOMPAS Projekts entwickeln und testen eine berufsübergreifende Fortbildung für akutmedizinische Versorgungsteams. Diese kombiniert ein eLearning Werkzeug aus der Erwachsenenbildung mit verhaltensnahem Team-Präsenztrainings. Das Ziel ist es, die Basiskompetenzen der Teilnehmenden in den Bereichen Teamarbeit, Fehlermanagement und Patientenbeteiligung zu verbessern. Die neue Fortbildung wird in Kliniken im Raum Freiburg, Hamburg und Bonn auf unterschiedlichen Stationen erprobt. Hierbei wird untersucht, wie das eLearning von den Teilnehmern angenommen wird und inwieweit die Umsetzung im Alltag gelingt. Darüber hinaus wird der zusätzliche Effekt des Präsenztrainings auf das Team geprüft. Außerdem wird analysiert, ob Verbesserungen in der Organisation auf den akutmedizinischen Stationen sowie bei der Interaktion zwischen Behandelnden und Patientinnen und Patienten auftreten. Das Projekt wird für drei Jahre mit insgesamt ca. 614.000 Euro gefördert.

Das im Projekt entwickelte Fortbildungsprogramm verbessert im Erfolgsfall die Patientensicherheit in der Akutmedizin. Es kann anderen Krankenhäusern zur Verfügung gestellt werden. Auch eine Adaption für den Ausbildungssektor und andere Versorgungsbereiche ist möglich.

Ansprechpartner

PD Dr. Mirjam Körner
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Medizinische Fakultät, Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Hebelstr. 29
79104 Freiburg
0049 7612 03 5519
mirjam.koerner@mps.uni-freiburg.de

Konsortialpartner

Universitätsklinikum Bonn, Universitätsklinikum Hamburg‐Eppendorf