PSY-CARE – Depression bei zuhause lebenden Pflegebedürftigen – Kurzzeitpsychotherapie im Behandlungsteam mit Hausärzten und Pflegenden

  • Themenfeld: Themenoffen
  • Sitz des Antragstellers: Berlin
  • Status: laufend

Projektbeschreibung

Körperliche Einschränkung und Stimmungslage hängen voneinander ab. Studien weisen darauf hin, dass Pflegebedürftige häufiger depressiv sind, unabhängig davon, ob sie dement sind oder nicht. Fast jeder dritte bis vierte Pflegebedürftige ist betroffen. Zudem sind Pflegebedürftige psychosozialen Belastungsfaktoren ausgesetzt, die das Risiko von Depression erhöhen. Der deutliche Zusammenhang zwischen Depression und beeinträchtigter Lebensqualität macht es zu einer wichtigen gesundheitspolitischen Aufgabe, Depressionen zu erkennen und angemessen zu behandeln.

Das Projekt PSY-CARE testet, ob eine ambulante Kurzzeit-Psychotherapie bei zuhause lebenden Pflegebedürftigen mit Depression wirkt und wie solch eine Behandlung im Erfolgsfall in den Leistungskatalog der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung aufgenommen werden könnte. Die Therapie wird von gerontologisch qualifizierten Psychologischen Psychotherapeuten im Behandlungsteam mit Hausärzten und Pflegenden durchgeführt. Die Hausärzte bahnen dabei auf der Basis systematischer Untersuchungen den Zugang der Patienten zu der Therapie. PSY-CARE soll in Berlin und angrenzenden Regionen Brandenburgs umgesetzt werden. Pflegebedürftige mit und ohne Kurzzeit-Psychotherapie werden miteinander verglichen. Das Projekt wird für drei Jahre mit insgesamt ca. 790.000 Euro gefördert

Das Projekt liefert konkretes handlungsleitendes Wissen, besonders für die Aus- und Fortbildung im Bereich „Psychotherapie mit Älteren“ und die hausärztliche und pflegerische Fortbildung im Bereich „Depression im Alter“. Im Erfolgsfall können die Ergebnisse der Studie in die Erstellung von Versorgungsleitlinien einfließen, auf deren Grundlage Kranken- und Pflegekassen ihre Leistungen definieren.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Eva-Marie Kessler
MSB Medical School Berlin
Department Psychologie
Calandrellistrasse 1-9
12247 Berlin
0049 30 7668 375 360
eva-marie.kessler@medical-school-berlin.de

Konsortialpartner

Charité – Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft (IMSR)