MAKING SDM A REALITY – Vollimplementierung von Shared Decision Making im Krankenhaus

  • Themenfeld: Verbesserung der Kommunikation mit Patientinnen und Patienten und Förderung der Gesundheitskompetenz
  • Bundesland: Schleswig-Holstein
  • Status: laufend

Projektbeschreibung

Laut Patientenrechtegesetz sind Patienten an medizinischen Entscheidungen zu beteiligen. Im klinischen Alltag hingegen werden Patienten in Deutschland zwar über Behandlungsmöglichkeiten informiert, aber selten richtig beteiligt. Shared Decision Making, kurz SDM, hat zum Ziel, dass in einem gemeinsamen Entscheidungsprozess sowohl evidenzbasierte medizinische Informationen als auch die persönlichen Präferenzen des Patienten berücksichtigt werden. SDM kann von Ärzten erlernt und mit Hilfe medialer Entscheidungshilfen sowie struktureller Maßnahmen unterstützt werden.

Im Projekt wird eine Implementierungsstrategie für SDM im kompletten Krankenhaus umgesetzt. Hierbei werden die folgenden fünf Maßnahmen in Form von ineinander greifenden Modulen durchgeführt: Ärztetraining, Pflegequalifizierung, Patientenschulung, Onlinekurs für Gesundheitsberufe und evidenzbasierte Entscheidungshilfen. Diese Module werden in den Behandlungsroutinen fest verankert.

Durch vergleichende Vollerhebungen mithilfe validierter Fragebögen sowie videogestützter Analyse von Entscheidungsgesprächen vor und nach der Intervention soll geprüft werden, ob SDM erfolgreich implementiert wurde. Vergleiche mit anderen Krankenhäusern sollen zeigen, ob mit der neuen Versorgungsform Kosten eingespart wurden. Das Projekt wird für vier Jahre mit insgesamt ca. 13,6 Millionen € gefördert.

Die Ergebnisse können dazu genutzt werden, SDM in weiteren Krankenhäusern erfolgreich zu implementieren. Zudem wird eine Plattform für Entscheidungshilfen geschaffen, die nach dem Projekt auch anderen Patienten zur Verfügung steht. Hierdurch kann das Projekt einen großen Beitrag leisten, SDM flächendeckend zu implementieren. Ferner schafft es die Basis für eine spätere Zertifizierung von SDM praktizierenden Krankenhäusern.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Friedemann Geiger
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I, UKSH, Campus Kiel
Schwanenweg 20
24105 Kiel
0431 500-24151
f.geiger@uksh.de

Konsortialpartner

Universitetssykehuset Nord-Norge; TAKEPART media and science GmbH; Ludwig-Maximilians-Universität München; Techniker Krankenkasse